Herkunft: Tanganjikasee

Enantiopus melanogenys kommt im ganzen See vor.

Lebensraum:

Als Bodengrund verwendet man am besten feinen  Flußsand.

Einige Steinaufbauten sollten unbedingt eingebracht werden. Das Aquarium kann bepflanzt

werden, allerdings sollte man darauf geachtet werden, dass noch genügend freier

Schwimmraum zur Verfügung steht.

Größe:

Männchen werden ca. 15cm groß, Weibchen bleiben etwas kleiner.

Ausgewachsene Männchen sind wunderschön gefärbt wohin gegen die Weibchen mit ihrer

Farbe recht unscheinbar wirken.

Haltung:

Für die Haltung dieser Art ist ein Becken mit mindestens 130-150 cm Kantenlänge.

empfehlenswert.

Die Tiere sollten in einer Gruppe ab 8 Tieren gepflegt werden.

Zu Enantiopus melanogenys harmonieren sehr gut Cyprichromis-Arten, aber auch

Xenotilapia-Arten kann man sehr gut zu diesen Cichliden ins Becken setzen.

Tropheus, Petrochromis- und Simochromis-Arten sollte man nicht mit Enantiopus melanogenys vergesellschaften.

Ernährung:

Gut geeignet sind Artemia, Cyclops, Daphnien und Mückenlarven. Aber auch Flockenfutter

wird gerne angenommen.

Wasserwerte:

Ph-Wert: 7,5 - 9,4

Gesamthärte: 9-14°

Karbonhärte: 14-18°

Temperaturbereich:

24 - 27° C

Zucht:

Enantiopus melanogenys  ist ein maternaler Maulbrüter.

Das Weibchen behält die Jungen gute 3 Wochen im Maul.

Aufzucht ist mit Staubfutter und Artemia-Nauplien möglich.